A-Jugend erneut Kreismeister!

Sie haben es erneut geschafft!!!

Die A-Jugend des SV Hausberge hat sich durch ein 11:2 im Heimspiel gegen den SV Eidinghausen/Werste den Titel in der Kreisliga A gesichert! Die Tore in diesem einseitigen Spiel erzielten Robin Schmiade (4), Jan Herrendörfer, Paulo Klocke, Frederick Scholten, Bastian Rekate, Arne Peußner, Tobias Dreier und Pascal Rodenberg.

Mit einer überzeugenden Ausbeute von 61 Punkten aus 23 Spielen und einem Torverhältnis von 116 zu 26 Toren konnte man sich bereits zwei Spieltage vor Schluss den hochverdienten Titel sichern.

Nachdem man bereits im vergangenen Jahr an der Aufstiegsrunde teilnehmen durfte und damals scheiterte, soll dieses Jahr alles besser werden und der Aufstieg in die Bezirksliga gelingen! Die Jungs um Traner Mike Achtelik werden in diesen zwei „Endspielen“ auf die Kreismeister der Kreise Herford (VfL Holsen oder Bünder SV) und Lübbecke (VfB Fabbenstedt, BSC Blasheim oder TuS Stemwede) treffen.

Die Jungs werden in diesen beiden Spielen reichlich Unterstützung benötigen, die sie sich durch vergangene Leistungen auch redlich verdient haben! Die genauen Termine für diese beiden Spiele werden hier demnächst bekanntgegeben!

Die gesamte Fußballsparte des SV Hausberge gratuliert der A-Jugend und seinem Trainerteam zu dieser fantastischen Leistung und wünscht viel Spaß beim Feiern und bereits jetzt ganz viel Erfolg für die anstehende Aufstiegsrunde!!!

A Jugend baut Tabellenführung aus

Knapper 3:2 Auswärtserfolg in Heimsen / Konkurrenz lässt Federn

Die A Jugend des SV Hausberge konnte am vergangenen Samstag einen glücklichen, aber auch hochverdienten 3:2 Auswärtserfolg bei der SG Wasserstraße/ Döhren/ Neuenknick/ Windheim erzielen und dank der Punktverluste der Verfolger ihren Vorsprung ausbauen. Dieser beträgt nun 5 Punkte auf den SV Bölhorst / Häverstädt.

Aber danach sah es lange Zeit am späten Samstagabend nicht aus. Die erste  Hiobsbotschaft ereilte der Mannschaft schon vor Spielbeginn. Der erkrankte Torhüter Könemann konnte nicht wie erhofft das Gehäuse hüten, so dass der Abwehrspieler Nestler ins Tor musste. Dummerweise war dessen erster Ballkontakt gleich das Herausholen des Balles aus dem eigenen Netz. Denn ein scharf geschossener Freistoß aus 20 Metern flog unhaltbar in den rechten oberen Giebel (3. Minute). Doch die Jungs ließen sich durch diesen frühen Schock nicht entmutigen weiter druckvoll nach vorne zu spielen. Im Laufe der 1. Halbzeit erspielten sie sich ein großes Chancenplus. Doch der Ball wollte einfach nicht den Weg ins Tor finden. Man fand einfach keinen Weg durch das Abwehrbollwerk der Gastgeber. So ging man mit einem Rückstand in die Kabine.
Nach der Pause das gleiche Bild. Die Gäste drückten weiter aufs Tempo und schnürten die Gastgeber in der eigenen Hälfte ein. Diese konnten den Ball nur mit langen Bällen klären, welche zumeist aber sofort wieder zurückkamen. Dann brachte in der 60. Minute ein Handelfmeter die Erlösung für die Gäste. Bajrami ließ sich die Chance nicht nehmen und glich aus. Doch auf die Erlösung folgte prompt der nächste Rückschlag. Nach einem langen Ball der Gäste schien die Situation schon geklärt und der Ball sicher in den Händen des Aushilfskeepers. Doch dieser ließ den Ball dummerweise genau vor die Füße eines Angreifers fallen, so dass die Gastgeber mit ihrer zweiten Torchance erneut in Führung gingen.
Wenn man nun dachte das Spiel war entschieden, so täuschte man sich, denn die Jungs kämpften sich zurück ins Spiel. Es wurde weiter versucht nach vorne zu spielen, um den Fauxpas Nestlers wieder gut zu machen und den Ausgleich zu erzielen. Und diese Bemühungen wurden auch belohnt. Meihöfer erzielte in der 85. Minute den erneuten Ausgleich für die Gäste aus dem Gewühl heraus. Doch das war den Jungs um Trainerfuchs Gerzen nicht genug. Sie spielten weiter nach vorne und auf Sieg. Auch eine 5-Minuten Zeitstrafe gegen Roland konnte sie nicht zurückwerfen. So erzielte Scholten in der Nachspielzeit nach schöner Vorarbeit von Sülberg den viel umjubelten Siegtreffer.

Dieser Sieg wurde dann auf der langen Rückfahrt aus Heimsen noch ordentlich gefeiert; vor allem nach dem man von der Niederlage Rehmes (0:2 gegen SV Bölhorst / Häverstädt) erfahren hatte.

So beträgt der Vorsprung nun 5 Punkte, nachdem auch das Nachholspiel zwischen Rehme und Volmerdingsen unentschieden ausging. Mit einem Sieg am kommenden Samstag auf der Lohe (Anstoß 14:15 Uhr) kann man dann die Herbstmeisterschaft feiern.

Tore:

1:1 Bajrami
2:2 Meihöfer
2:3 Scholten

SVH: Nestler – Kelle, Grzeschiczek, Sülberg – Roland, Peußner (Heier), Bajrami, Plaßmeier, Meihöfer – Scholten, Kuske (Mehmeti)

A-Jugend verteidigt Tabellenspitze

Auch am 9. Spieltag hat sich die A-Jugend des Sv Hausberge nicht lumpen lassen und das Spiel gegen den jetzigen Tabellenfünften, FC Bad Oeynhausen II mit 4:3 gewonnen!

Trotz eines „Auswärtsspiels“ auf dem Holzhauser Sportplatz und dem Einsatz von fünf  Spielern der ersten von Bad Oeynhausen, gestaltete die Mannschaft  die Partie positiv und übte Druck auf die gegnerische Mannschaft aus. Dieses wurde in der 13. Minute nach einer geschlagenen Ecke durch ein Eigentor von Oeynhausen belohnt und es stand 1:0 für den SVH. In der 37 min. war es dann Frederick Scholten, der nach einem Befreiungssschlag auf 2:0 erhöhte!

Daraufhin kam Oeynhausen ins Spiel und erkämpfte sich ein paar gute Chancen, was in der 42. bestraft wurde und man mit einem 2:1 in die Pause ging.

In der zweiten Halbzeit knüpfte die Mannschaft des Trainerduos Jens Reichel und Gennadi Gerzen an die ersten Minuten der ersten Halbzeit an und die logische Schlussfolgerung war, dass erneut „Freddy“ Scholten das 3:1 machte. Trotz dieser Führung wurde das Spiel unruhig und die Mannschaft verlor die Ordnung. Dadurch konnte Oeynhausen auf  2:3 verkürzen und kurze Zeit später sogar den Ausgleich erzielen.

Es schien bereits gelaufen zu sein doch in der 71. Spielminute wurde Tim Heier für Fernando Klocke, aufgrund seiner Leistenprobleme, eingewechselt! Es sollte wohl Tim’s Spiel werden, denn in der 90 min., nach einer geschlagenen Ecke, war es genau dieser der mit seinem, wie soll ich das sagen, Steißbein den Siegtreffer erzielte.

Somit hat man nun 24 Zähler auf dem Konto und ist immer noch vor dem Verfolger Rehme auf Platz eins! Am nächsten Sonntag geht die Punktejagd weiter und die A-Jugend spielt gegen den Tus Kleinenbremen.

 

Tore:

1:0 Eigentor

2:0 Frederick Scholten

2:1 Oeynhausen

3:1 Frederick Scholten

3:2 Oeynhausen

3:3 Oeynhausen

4:3 Tim Heier

 

 

Aufstellung: Könemann – Wagner (Kelle), Nestler, Peußner, – Herrendörfer, Roland (Weber), Bajrami, Kuske, Meihöfer – Klocke (Heier), Scholten

A-Jugend feiert Kantersieg

Am vergangenen Samstag konnte die A- Jugend auf dem heimischen Bergsportplatz ihre Tabellenführung mit einem 8:1 Kantersieg über SV Weser Leteln verteidigen. Gegen den Tabellenvorletzten war der Sieg nie gefährdet und hätte wie so oft in dieser Saison höher ausfallen müssen.

Die Tore erzielten:
1:0 Scholten
2:0 Meihöfer
3:0 Bajrami
4:0 Klocke
5:0 Kuske
6:0 Weber
7:0 Bajrami
8:0 Roland
8:1 Weser Leteln

Am kommenden Samstag kommt es erneut zu einem richtungsweisenden Spiel. In Holzhausen trifft man auf die starke Zweitvertretung des FC Bad Oeynhausen. Das Spiel beginnt um 14:30 Uhr. Die Jungs würden sich wie immer über reichlich Unterstützung freuen.

Für den SVH spielten:
Könemann – Wagner, Nestler, Sülberg (Heier) – Herrendörfer, Roland, Bajrami, Kuske, Meihöfer (Weber) – Klocke (Hanke) , Scholten

A Jugend zurück an der Tabellenspitze

Nach 6:1 gegen Gorspen Vahlsen II und 7:3 gegen Union Minden wieder Tabellenführer /Rehme patzt

Nach zwei souveränen Auftritten sowohl auf dem heimischen Bergsportplatz, wie auch auf fremden Geläuf ist die A Jugend wieder an die Tabellenspitze geklettert. Grund hierfür ist aber vielmehr der Punktverlust der Rehmer im Derby gegen FC Bad Oeynhausen (2:2) am vergangenen Spieltag.

Dennoch haben die Hausberger Jungs ihre Hausaufgaben gemacht und die beiden Spiele gegen zwei Mannschaften aus dem Tabellenkeller souverän und auch in der Höhe verdient gewonnen.

Beim 6:1 gegen Gorspen- Vahlsen II geriet man sogar zunächst in Rückstand, doch drei Tore von Meihöfer drehten das Spiel zu Gunsten der Gastgeber. Nach der Pause erhöhte dann noch Klocke mit einem Doppelpack. Den Schlusspunkt setzte dann Kuske mit seinem Treffer zum 6:1. Weitere Chancen wurden mal wieder teilweise fahrlässig vergeben, so dass sich die Gegner auch über eine höhere Niederlage nicht hätten beschweren dürfen.

SVH: Könemann – Wagner, Sülberg (Grzeschiczek), Peußner – Weber, Herrendörfer, Roland, Meihöfer (Kelle), Bajrami – Klocke (Scholten), Kuske (Hanke)

Tore:

0:1 Könemann (34.)
1:1 Meihöfer (35.)
2:1 Meihöfer (38.)
3:1 Meihöfer (45.)
4:1 Klocke (47.)
5:1 Klocke (56.)
6:1 Kuske (59.)

Gegen das Tabellenschlusslicht aus Minden wollte man die zurückeroberte Tabellenspitze verteidigen. Auf dem schwierigen Geläuf am Mittelweg lies man den Ball und Gegner gut laufen und konnte seine Feldüberlegenheit auch früh in Tore ummünzen. Nach nur ein paar Zeigerumdrehungen schob Scholten den Ball das erste mal über die Linie. Nach einem Patzer in der Defensive gelang dem Gastgeber der überraschende Ausgleich. (5. Minute). Aber die Hausberger Jungs ließen nicht nach und schlugen quasi im Gegenzug erneut zurück. Meihöfer erzielte nach einer schönen Kombination über die Außen das 2:1. (10.). Anschließend schraubten Bajrami (21.), Meihöfer (30.) und Scholten (40.) das Ergenis zur Pause in die Höhe.
In der zweiten Halbzeit zeigten die Hausberger ihr in dieser Saison so typisches Gesicht: Hinten schlichen sich immer wieder Nachlässigkeiten ein und vorne war man nicht konsequent bei der Chancenverwertung. Die weiteren Tore für den SVH erzielten Nestler nach einem fulminaten Sololauf durch die gesamte gegnerische Hälfte, sowie Bajrami ebenfalls nach schöner Einzelleistung.
Somit bescherrten die Jungs ihrem Trainer Gerzen zum Geburtstag zumindest einen Sieg, auch wenn sich dieser mal ein Spiel zu „Null“ gewünscht hatte. Aber an diesen Mängeln wird unter der Woche wieder hart gearbeitet.

SVH: Könemann –  Kelle (Wagner), Heier, Grzeschiczek (Nestler) – Herrendörfer, Roland, Bajrami, Sülberg, Meihöfer – Kuske (Klocke), Scholten (Hanke)  

Tore:

0:1 Scholten (1.)
1:1 Ibrahim (5.)
2:1 Meihöfer (10.)
3:1 Bajrami (21.)
4:1 Meihöfer (30.)
5:1 Scholten (42.)
5:2 Kalaschjan (58.)
6:2 Nestler (63.)
7:2 Bajrami (64.)
7:3 Kalaschjan (65.)

A- Jugend verliert Spitzenspiel

Die ältesten Junioren haben am Samstag das Topspiel beim Tabellenzweiten RW Rehme mit 1:2 Toren verloren. Dies war die erste Niederlage der Saison für die Jungs um das Trainerduo Gerzen / Reichel.

Auf dem schweren Geläuf auf der „Rehmer Insel“war ein fußballerischer Leckerbissen nicht zu erwarten, so dass sich von Beginn an ein ausgeglichenes und kampfbetontes Spiel entwickelte. Zunächst war auf beiden Seiten viel Stückwerk zu sehen, Chancen waren die Mangelware. Die erste gute Chance hatten dann aber die Gäste durch Klocke (11. Minute), der aus aussichtsreicher Position vergab. Anschließend kamen die Gastgeber über ihr Zweikampfverhalten und der notwendigen Einsatzbereitschaft immer besser ins Spiel und erspielten sich einige gute Möglichkeiten. Hausberge kam überhaupt nicht in die Zweikämpfe und auch die nötige Laufbereitschaft ließen alle Spieler vermissen. So konnte man von Glück sprechen, dass man mit einem 0:0 in die Halbzeitpause ging, denn Rehme hatte noch einige gute Möglichkeiten um in Führung zu gehen.

In der Pause mussten die Trainer die richtigen Worte gefunden haben, denn Hausberge spielte endlich besseren Fußball. Die Zweikämpfe wurden endlich angenommen und auch gewonnen, Laufbereitschaft war zu erkennen und der Ball wurde ebenfalls nun besser in den eigenen Reihen gehalten. So erspielte man sich einige gute Möglichkeiten die zunächst noch ungenutzt blieben. In der 55. Minute gelang dann aber doch Klocke die Führung für die Gäste. Aber anstatt weiter nach vorne zu spielen, verfiel man wieder in den Trott der ersten Halbzeit und ließ den Gegner gewähren. So lud man ihn auch prompt ein paar Zeigerumdrehungen später ein, den Ausgleich zu erzielen. 
Die durch Verletzungen und Krankheiten gebeutelten Gäste versuchten nun das Ergebniss zu halten bzw. noch irgendwie ein Treffer zu erzielen. Doch leider hatten an diesem späten Nachmittag zu viele Spieler die Seuche am Fuß, so dass einfach nichts gelingen wollte. Dies bestraften die Rehmer dann auch noch mit dem 2:1 Siegtreffer in der 82. Minute. Hausberge warf daraufhin alles nach vorne, aber das Ausgleichstreffer wollte auch nicht mehr gelingen, so dass die erste Niederlage besiegelt war.

Trotz der ersten Niederlage und dem zeitgleichen Verlust der Tabellenführung kann man weiter positiv nach vorne schauen, da die Saison noch lang ist und noch viele interessante Spiele anstehen.

Eins davon steht bereits am morgigen Dienstag, den 11. Oktober um 19 Uhr, an. Im Weserstadion findet dann das Finale des Kreispokals zwischen der FT Dützen und dem SV Hausberge statt. Hier wollen sich die Jungs von der Pleite am Samstag rehabilitieren und mit Einsatzwillen und Leidenschaft für eine große Überraschung sorgen. Die Spieler sowie das Trainerteam würden sich auf reichlich Zuschauer freuen. 

SVH: Könemann – Wagner, Nestler, Plaßmeier – Weber, Roland, Scholten (Sülberg) (Hanke) , Bajrami, Meihöfer – Klocke, Kuske  

Tore:
0:1 Klocke (55.)
1:1 ???
2:1 ???

A-Jugend feiert Kantersieg

Die A-Jugend ist weiter auf der Siegerstraße und hat am vergangenen Samstag einen 9:0 Kantersieg gegen RW Maaslingen gefeiert.

Die Spieler waren von der ersten Minute an hochkonzentriert und setzten den Gegner frühzeitig unter Druck. Doch aus den vielen guten Einschussmöglichkeiten konnte zunächst wiedermal kein Tor erzielt werden. Immer wieder scheiterten die Spieler am eigenen Unvermögen oder dem aufmerksamen Torwart Oetting. Erst Kelle konnte mit einem beherzten Vorstoß die Gastgeber in Führung bringen (19. Minute). Daraufhin wurde der Einbahnstraßenfußball auch mit Toren belohnt. Scholten mit seinem ersten Doppelpack (24., 30.) ließ die Fans jubeln. Daraufhin wurde man wieder großzügig bei der Verwertung von Großchancen, so dass man lediglich mit einem 3:0 in die Pause ging. Zu diesem Zeitpunkt hätte man schon deutlich höher führen müssen.

Aber zum Glück hatte der Gegner an diesem Wochenende wohl einen schlechten Tag erwischt, so dass man den SVH weiterhin spielen ließ. Zu Beginn der 2. Hälfte wurde dies dann gnadenlos bestraft. Innerhalb von 5 Minuten erhöhte der SVH durch Klocke (58., 61., 62.) und Scholten (60.) auf 7:0. Das Spiel war entschieden. Danach wollte jeder Spieler sein Tor machen, so dass der Spielfluss verloren ging. Peußner (79.) und Hanke (87.) schraubten das Ergebnis schließlich noch in die Höhe. Dennoch war an diesem Tag ein weitaus höheres Ergebnis möglich, dass die beiden Trainer ein wenig verärgerte. Somit wird wohl weiter an der Chancenverwertung in den nächsten Wochen gearbeitet.

SVH für „Woche der Wahrheit“ gerüstet

Die Jungs sind aber dennoch auf einem guten Weg vor der Woche der Wahrheit. Am kommenden Samstag trifft man auf der Rehmer Insel auf den Tabellenzweiten RW Rehme zum Spitzenspiel der Kreisliga A. Danach wartet am Dienstag im Pokalfinale im Weserstadion der haushohe Favorit und Bezirksligist FT Dützen.

SVH: Könemann – Kelle (Peußner), Grszeschiczek (Wagner), Nestler – Bajrami (Hanke), Herrendörfer, Roland, Plaßmeier, Meihöfer – Kuske (Klocke), Scholten

Tore:
Kelle (19.)
Scholten (24., 30.)
Klocke (58.)
Scholten (60.)
Klocke (61., 62.)
Peußner (79.)
Hanke (87.)

A-Jugend steht im Kreispokalfinale

Nach einem 2:5 Auswärtserfolg bei Bölhorst Häverstädt steht die A-Jugend im Finale des Kreispokals. Die Tore erzielten Klocke (30., 59.) Kuske (69., 89.) jeweils mit einem Doppelpack, sowie Bajrami (32.) mit seinem ersten Pflichtspieltreffer in dieser Saison. Die Anschlusstreffer für Bölhorst Häverstädt erzielte Marin (62., 67.).

Somit trifft man nun im Finale auf die FT Dützen die zu gleicher Zeit SV Kutenhausen- Todtenhausen mit 2:1 Toren bezwang.

Das Finale findet am Dienstag, 11. Oktober um 19 Uhr im Mindener Weserstadion statt. Alle Hausberger und SVH-Fans sollten sich diesen Termin schon mal rot im Kalender anstreichen, da die Spieler reichlich Zuschauer nach dem starken Saisonbeginn verdient haben.

SVH: Könemann – Kelle, Nestler, Grszeschiczek – Roland, Wagner (Heier), Bajrami, Plaßmeier (Scholten), Meihöfer – Klocke (Sülberg), Kuske

Tore:
0:1 Klocke (30.)
0:2 Bajrami (32.)
0:3 Klocke (59.)
1:3 Marin (62.)
2:3 Marin (67.)
2:4 Kuske (69.)
2:5 Kuske (89.)

A-Jugend Spitzenreiter

Nach dem 3. Spieltag konnte die A-Jugend erstmals die Tabellenspitze in der Kreisliga A erobern. Nach einem 5:3 Auswärtserfolg gegen VFB Gorspen-Vahlsen liegt man nun weiter punktverlustfrei an der Spitze. 

Der SVH konnte gleich von Beginn an die vorgegebene Marschroute des Trainers Gerzen umsetzen und den Gegner frühzeitig unter Druck setzen. Nach Balleroberung wurde guter Fußball gespielt und der Ball laufen gelassen. Immer wieder wurde der Ball über die Außen nach vorne getragen, so dass sich zu Beginn schon gute Möglichkeiten ergaben. Philipp Weber nutzte dann in der 15. Minute eine dieser Gelegenheiten zur Führung. Nur fünf Zeigerumdrehungen später erhöhte Kuske auf 2:0. Hausberge spielte weiter nach vorne und kam durch ein Eigentor von Gefeller (27.), der vor dem einschussbereiten Kuske den Ball über die Linie drückte, zum 3:0. Danach ließen es die Jungs etwas ruhiger angehen, so dass auch Gorspen-Vahlsen zu einigen guten Möglichkeiten für den Anschlusstreffer kamen. Ein Pfostenschuss und eine Glanzparade von Könemann ließen aber die Null zur Pause stehen.
Nach der Pause wurde dann Gorspen-Vahlsen stärker, wobei der SVH wieder zunächst erfolgreich war. Einen Konter schoss Kuske überlegt am gegnerischen Fänger ins Tor. (53.) Danach schien die Begegnung entschieden zu sein, so dass das Trainergespann einige Umstellungen vornahm und Spieler mit weniger Spielzeit auf das Feld schickte. Unter anderem feierte Arne Peußner nach überstandenem Armbruch sein Saisondebüt. Leider kam durch diese vielen Umstellungen auch etwas Unruhe und Unordnung in das Spiel, so dass der Gastgeber durch Lange (61. und 68.) auf 2:4 verkürzen konnte. Danach wurde der Gast aber wieder wacher und setzte erneut Akzente nach vorne. Klocke ließ mit dem 5:2 alle Hoffnungen der Gastgeber auf eine Wende erlischen (72.). Auch die Fünfminutenstrafe gegen Nestler, noch das 5:3 durch erneut Lange (87.) konnten daran etwas ändern.
Somit stand am frühen Samstagabend ein souveräner und kaum gefährdeter 5:3 Erfolg zu Buche, der zugleich die Tabellenführung bedeuten sollte.

Wieder weiter geht es schon am Dienstag um 18 Uhr in Bölhorst Häverstädt. Dann versuchen die Jungs den Einzug in das Kreispokalfinale zu erreichen. Auf zahlreiche Zuschauer freuen sich das Trainerduo und die gesamte Mannschaft.

In diesem Sinne bis Dienstag!

SVH: Könemann – Kelle, Nestler, Grszeschiczek (Sülberg) – Weber, Roland, Bajrami, Plaßmeier (Peußner), Meihöfer (Wagner) – Klocke, Kuske (Hanke)

Tore:
0:1 Weber (15.)
0:2 Kuske (20.)
0:3 Gefeller (Eigentor 27.)
0:4 Kuske (53.)
1:4 Lange (61.)
2:4 Lange (68.)
2:5 Klocke (72.)
3:5 Lange (Foulelfmeter 87.)

Besondere Vorkommnisse:
5- Minuten- Strafe gegen Nestler

A-Jugend ist Derbysieger

Die A-Jugend bleibt weiter in der Erfolgsspur und gewinnt auch gegen den FSC Eisbergen ihr zweites Saisonspiel verdient mit 3:1 Toren. Damit sind die Hausberger Jungs im vierten Pflichtspiel schon zum vierten Mal in Folge als Sieger von Platz gegangen.

Doch zu Beginn des Spiels schien es, dass diese Erfolgsserie reißen könnte. Denn man ging trotz guter Anfangsphase früh in Rückstand. Nach einer Ecke erzielte Pleyer die Führung für die Gäste (18. Minute). Doch davon ließen sich die Hausberger nur kurz verunsichern. In der 25. Minute erzielte Kuske nach einer sehenswerten Kombination von Meihöfer und Klocke den Ausgleich. Weitere gute Möglichkeiten blieben ungenutzt (u.a. Meihöfer 2* Latte). So ging es mit einem Unentscheiden zur Pause in die Kabine.

Nach der Pause machten die Gastgeber dort weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört haben. Spielerisch wurde versucht das Mittelfeld schnell zu überbrücken und Bälle in die Spitze zu bringen. Lediglich am letzten genauen Passpiel scheiterten die Hausberger ein ums andere Mal. Die Eisberger hingegen schienen mit dem einen Punkt zufrieden zu sein, da zum einen nur noch wenige Chancen herausgespielt wurden und zum anderen sich bei Abstößen und Standardsituationen reichlich Zeit gelassen wurde. Dies wurde dann aber doch noch bestraft. In der 74. Minute erzielte Kuske aus dem Gewühl heraus sein zweites Tor an diesem Nachmittag. Somit war der Bann gebrochen und der Widerstand der Eisberger legte sich. So konnte sich Philipp Weber noch ein kleines Geschenk nachträglich zum Geburtstag machen und den Ball aus 12 Metern unter die Latte ins Tor nageln (83.). Damit war das Derby entschieden. Auf der anderen Seite konnte sich dann noch Könemann in der Schlussminute auszeichnen und einen Freistoß aus dem Winkel holen.

Alles in allem war es ein gutes und überaus faires Derby, in dem ein verdienter Sieger vom Platz ging. Anschließend wurde der Derbysieg dann noch bis tief in die Nacht gefeiert. Weiter geht es am nächsten Spieltag im Topspiel in Gorspen-Vahlsen.

SVH: Könemann – Kelle, Sülberg, Nestler – Weber (Heier), Roland (Grzeschiczek), Plaßmeier (Herrendörfer), Bajrami, Meihöfer – Kuske (Scholten), Klocke

Tore:
0:1 Pleyer (18.)
1:1 Kuske (25.)
2:1 Kuske (74.)
3:1 Weber (83.)

1 2