E1 mit Zitterpartie und großem Kampfgeist zum 7:5 gegen Maaslingen

Das war nichts für schwache Nerven, so kriegt man graue Haare ! Wahrscheinlich eins unserer schlechtesten Saisonspiele.

Angefangen hat es mit einem Eigentor von Lennart, klassisch Flanke von rechts, Grätsche, Ball geht unhaltbar in die Torecke. Pech ! Aber das eigentliche Problem waren vor allem die schnellen Konter der Maaslinger.

Unser Mittelfeld war einfach nicht beweglich genug und so ergaben sich immer wieder Unterzahlsituationen für unsere Abwehrspieler. Wenn man dann auch noch ausrutscht oder vielleicht nicht schnell genug dem Ball entgegengeht…Zur Halbzeit lagen wir mit 4:1 hinten, Joel hatte zwischenzeitlich das 1:1 markiert. Viele gute weitere  Tormöglichkeiten haben wir wieder sträflich liegengelassen…

Wir haben dann umgestellt, um das Spiel breiter zu machen, trotzdem gab’s dann auch noch das 5: 1 nach einem unglücklichen Zuspiel in der Abwehr und eigentlich war damit alles gegessen…Aber 4 Tore in 5 min haben alles gedreht. Endlich mal sehr konsequent die Chancen genutzt und nicht verdaddelt. Die Siegtore fielen dann in der Rest-Spielzeit. Phillip, Sören und Magnus haben uns die Punkte „erschossen“, die Maaslinger wußten wahrscheinlich gar nicht, wie ihnen geschah…

Bleibt das Wissen, dass wir sehr sehr kampfstark sind und nicht aufgeben. Und : zwei Spiele in zwei Tagen ist nicht optimal.

Trotzdem : die sehr mangelhafte Chancenverwertung scheint eines der großen Saisonprobleme zu sein, wir schlagen uns selbst.

Mitgespielt haben : Finn Watermann, Jan Bauer, Shane Newey, Lennart Schrand, Phillip Beier, Dennis Dierssen, Marvin Möller, Joel Synergius, Sören Borchert, Leon Böke, Magnus Habekost