Pascal Hergott im Porträt (Neuzugang der 1. Mannschaft)

1) Ich in drei Worten…

no images were found

Blond, Gutaussehend, Frauenschwarm

2) Das kann ich besser als jeder andere…

Mich mit dem Schiri anlegen

3) Diesen Menschen bewundere ich…

Meine Mama 🙂

4) Diese Stadt muss man kennen…

Bremen

5) Diesen Menschen möchte ich kennenlernen…

C.Ronaldo

6) Das macht mich richtig sauer…

Fehlentscheidungen vom Schiri

7) Als Kind wollte ich schon immer…

Fußballer werden

8 ) Hierfür gebe ich mein Geld aus…

Handy… Handy… Handy…

9) Dafür würde ich niemals mein Geld ausgeben…

Zigaretten

10) Ich muss mich noch entschuldigen bei…

Im Moment bin ich mit allen im Reinen

11) Warum der Wechsel zum SV Hausberge…

Wollte schon immer bei einem Party-Club spielen 😉

12) Meine persönlichen Ziele mit dem SVH…

Jedes spiel ein Tor mehr machen als der gegner 😉

13) Meine ersten Eindrücke (nach dem ersten Training)…

Lustig 

14) Mein unbequemster Gegenspieler…

?

15) Mein fußballerisches Vorbild…

C.Ronaldo

16) Mein schönster Fußballmoment…

Das 4:4 mit Leteln gegen Volmerdingsen

Ü32-Altherren Feld-Stadtmeister 2010

VON ULRICH KUBALLA

Porta Westfalica (mt). „Kommt, Leute, wir wollen  ungeschlagen bleiben“, forderte Mike Achtelik in der allerletzten Partie seine Mitspieler auf.


| MT-Foto: Ulrich Kuballa

Doch vergeblich: Die Ü-32-Fußball-Altherren des SV Hausberge konnten das frühe 1:0 des TuS Holzhausen/Porta nicht mehr egalisieren und mussten in ihrem vierten und letzten Spiel eine Niederlage hinnehmen. Doch nach den drei vorangegangenen Siegen und einem torlosen Remis im vorletzten Spiel zwischen FC BW Holtrup und FSC Eisbergen tat diese nicht mehr weh, denn schon zuvor hatte man den Titel des Portaner Feld-Stadtmeisters in der Tasche und feierte diesen nach Abpfiff bei einbrechender Dunkelheit entsprechend.

Unter den fünf Mannschaften, die am Donnerstagabend bei der Sportwerbewoche des FSC Eisbergen jeder gegen jeden spielten, belegte der Gastgeber und Titelverteidiger schließlich Platz 2, und HoPo schob sich durch das letzte 1:0 über den Meister noch auf Rang 3 vor die ebenfalls vier Zähler aufweisenden TuS Porta und FC BW Holtrup.

Meister SV Hausberge spielte mit Volker Kurlbaum im Tor sowie Mike Achtelik, Sven Schneider, Jörg Scholle, Jürgen Beimstroh, Elmar Bornemann, Michael Ulrich und Sven Newey.

Quelle: Mindener Tageblatt

Kreisliga B Süd, 1. Spieltag: TuS Lohe II – SV Hausberge II 1:4

Sonntag 15.08.2010 13:15 Uhr

Schiedsrichter: Maik Peto

Aufstellungen:

TuS Lohe II: Boberg, Bartling, Zahlmann, Still(60.Geier), Schmitz, Wegener, Niehus(46.Brkic), Seele, Apke, Sacher(72.Schlüter), Schomburg

SV Hausberge II: Abe, Werner(75.Kache), Janzen, Kortkamp, O.Schimansky, Rother(79.Wiese), Althoff, Gerzen, Düker(56.Riemke), Todeskino, Brandt

Tore: 0:1 Gerzen(6.), 1:1 Boberg(11.Foulelfmeter), 1:2 Düker(14.), 1:3 Todeskino(30.), 1:4 Düker(39.)

Bezirksliga, 1. Spieltag: TuS Lohe I – SV Hausberge I 2:0

Bezirksligamannschaft des SV Hausberge unterliegt „dank“ katastrophal schlechter Kollektivleistung (Ausnahme: Torwart Johannes Kuse)  beim Aufsteiger aus Lohe

Bad Oeynhausen (mas). So hatten sich das alle auf der Lohe vorgestellt. Das erste Spiel der Vereinsgeschichte in der Fußball-Bezirksliga ist gut gelungen und der TuS hat den SV Hausberge zum Saisonauftakt mit 2:0 (1:0) abgefertigt.
Von den schwachen Leistungen im Kreispokal und den Vorbereitungsspielen war nichts mehr zu sehen. Die Loher Akteure zeigten durchweg eine kämpferisch und läuferisch einwandfreie Leistung. Der Gedanke an den ersten Loher Bezirksliga-Sieg hatte wohl hoch motiviert. Trainer Lars Thielking, der sich die Partie von der Seitenlinie anschaute, war sehr zufrieden und ballte nach dem Abpfiff erst einmal die Faust. »Alle Jungs haben klasse gespielt. Hinten hat die null gestanden, weil wir wirklich fast nichts zugelassen haben«, lobte »Tille.
In der Anfangsphase des Spiels neutralisierten sich die Mannschaften noch. Keine wollte einen Fehler machen. Die Loher wurden dann aber als erstes offensiver und übernahmen nach und nach das Kommando bei strömendem Regen. Die größte Chance zur Führung hatte Manuel Hejlek in der 30. Minute vom Elfmeterpunkt. Nach gutem Antritt und Foul an Jan Weber, entscheid der Schiedsrichter auf Strafstoß. Hejlek scheiterte aber an dem glänzend reagierenden Hausberger Torwart Johannes Kuse. Doch dessen Vorderleute ließen ihn immer mehr im Stich und der TuS kam zu weiteren Möglichkeiten. Per Fernschuss war dann aber Alexander Felde in der 39. Minute erfolgreich. Lars Baumann hatte seine Fußspitze an diesem Schuss noch dran und fälschte unhaltbar ab. Es lässt sich streiten, wem dieser Treffer gut geschrieben werden darf. Eine Minute vor der Pause hatte Baumann das 2:0 auf dem Fuß, spielte dann aber den im Abseits stehenden Hejlek an.
Von Hausberge war auch nach dem Seitenwechsel nicht fiel zu sehen. Nur eine Chance durch Sperlich konnte der SV verbuchen (55.). Danach waren die Gastgeber wieder am Drücker. Erst scheiterte Hejlek aus kurzer Distanz (60.), dann vergab Baumann (68.). Jeweils reagierte Keeper Kuse klasse. In der Schlussphase machte es Baumann besser und schob mit viel Übersicht zum 2:0 ein.

Aufstellungen:
TuS Lohe: M. Erdbrügger, Tölkemeier, Dorn, P. Erdbrügger, Stühmeier (83. Schwarze), Flachmeier, Weber, Felde, Baumann (86. Klaus), Bloumis (89. Pausch), Hejlek.

SV Hausberge: Kuse, Krehl, Reichel, Diekmann, Sasse, Roggenkamp, Sperlich, Hergott, Giesbrecht (75. Reimer), Deerberg, Jüngling.

Tore:
1:0 Baumann (39.), 2:0 Baumann (86.).

Quelle: Westfalenblatt Bad Oeynhausen

Alles Neu macht der Mai…

So heißt eigentlich die allseits bekannte Floskel!

Diesmal ist es allerdings der August, der die Homepage des Hauptstadtclubs aus Hausberge, pünktlich zum Saisonstart der Senioren-Mannschaften, in neuem „Glanz“ erscheinen lässt!
Wie sicherlich allen Besuchern der Homepage auffallen wird, befindet sich diese noch in der absoluten Aufbauphase, so dass sehr viele Seiten noch nicht zur Verfügung stehen bzw noch in der Entwicklung sind. Auch kann es an vielen Stellen noch zu Problemen bzw Fehlern kommen. Ich bitte einfach alle Besucher um ein wenig Geduld, aber die Homepage wird sich von Tag zu Tag immer mehr mit Inhalt füllen und ich hoffe das die Seite dann in ein paar Wochen wieder in vollem Funktionsumfang zur Verfügung steht!

Die wichtigsten Dinge wie zb aktuelle Termine bzw. auch geschriebene Spielberichte und Informationen zu den vier Senioren-Mannschaften sollten allerdings schon teilweise zur Verfügung stehen.

Ihr werdet an dieser Stelle dann immer wieder mit neuen Informationen versorgt!

In diesem Sinne erstmal viel Spaß auf der „neuen“ Homepage des SV Hausberge und viel Glück auf dem Weg zu 12 Punkten zum Saisonstart an alle Mannschaften!

Rot-Grüne Grüße
Tim Jüngling

Zweite schlägt TSV Mellinghausen mit 5:0

Am 06.08.2010 fuhr die 2. Mannschaft zu einem Testspiel nach Sulingen, um dort gegen den neuen Verein von Ex-Hausbergespieler Pedro „Figo“ Pineihro anzutreten. Die Hinfahrt führte uns aufgrund von schlechten Informationen erstmal zum Haus des Präsidenten des Vereins. Nach kurzem Telefonat wurden wir zum richtigen Platz geführt und konnten somit beginnen.

Die Aufstellung war wie folgt: Stephan Abe – Richard Althoff, Mario Rother,Alexander Janzen – Christian Kortkamp,Tobias Müller,Eduard Schneider,Marc Damman,Kevin Keller – David Brandt, Gennadi Gerzen

Die ersten 20min wurden durch zahlreiche Fehlpässe und Unkonzentriertheiten bestimmt. Mellinghausen konterte einige Mal gut, fand seinen Meister aber immer in Stephan Abe. Der Schlussmann des Sv Hausberge machte eine super Partie mit vielen Paraden.

Nach 20min wurde, wie in der Kabine vorher angekündigt,  kräftig durchgewechselt. Christopher Düker und Nils Riemke kamen für David Brandt und Tobias Müller. Es waren keine 5min gespielt da spielte Mario Rother, der heute den urlaubenden Oliver Schimansky als Libero vertat, einen Traumpass in Richtung Christopher Düker der den Ball mit der Brust annahm und per Seitfallzieher im Tor versenkte. Der Bann war nun endlich gebrochen.

Der Sv Hausberge lies von da an wenig Chancen zu und erspielt sich zu dem noch einige hochkarätige Chancen die aber leider leider vergeben wurden. Kurz nach der Pause war es wiederrum Christopher Düker der den gegnerischen Keeper überwinden konnte. Nache einem klasse Passe von Kevin Keller lies der eingewechselte Oliver Schanze den Ball in den Lauf von Düker tropfen, dieser umkurvte noch 2 Spieler und schob mit links ein.

Eine gelungen Kombination führte dann auch zum 3. Tor des Abends und wieder hieß der Torschütze: Christopher Düker. Gennadi Gerzen spielte einen Querpass auf David Brandt dieser bediente Düker, der sich wieder durch 3 Gegenspieler dribbelt und den Ball mit Gewalt durch die Hosenträger des Keeper schoss. Kurze Zeit später spielte Gennadi Gerzen groß auf und schlug eine Flanke nach der anderen. In der 75. min musste Nils Riemke nur noch den Fuss hinhalten und kurz vor Schluss setzte Christian Kortkamp nach Flanke von Gerzen, per Kopf den Schlusspunkt.

Nachdem Spiel fuhren wir noch gemeinsam in die Stammkneipe des Klubs und tranken noch ein gemeinsamer Bierchen und plauderten mit „Figo“ noch über Alte Zeiten. Alles in Allem ein gelunger Test und ein schöner Abend.

Erste verliert Vorbereitungsspiel mit 6:0

Die 1. Mannschaft des SV Hausberge unterlag in einem Vorbereitungsspiel dem Landesligisten Preußen Espelkamp mit 6:0 (4:0).

Bereits nach 15 Minuten lag die stark ersatzgeschwäche Mannschaft des SVH mit 3:0 im Hintertreffen. Von da an rissen sich die Jungs von Trainer Mike Achtelik zusammen und gestalteten das Spiel recht offen, wobei Espelkamp trotzdem deutlich mehr Spielanteile besaß.

Im Endeffekt fiel der Sieg der Preußen um 1-2 Tore zu hoch und auch die Portaner Haupstädter hätten sich aufgrund zahlreicher Torchancen den ein oder anderen Treffer verdient gehabt.

Alles in allem war es Niederlage zur rechten Zeit, denn so ist jedem bewusst das wir noch 2 Wochen hart arbeiten müssen, damit wir am 1. Spieltag gegen den Aufsteiger aus Lohe bestehen können.

Stadtfest 2010

Wie an jedem 2. September-Wochenende des Jahres findet auch diesmal das Stadtfest in Porta Westfalica-Hausberge statt. Der SVH ist mit einem Stand oberhalb der Schalksburgpassage vertreten!

1 29 30 31