Ü-32-Altherren verteidigen Stadtmeistertitel

Ü-32 des SVH siegt in Holtrup / TuS Holzhausen/Porta folgt auf Platz 2

Die Ü-32-Altherrenfußballer des SV Hausberge konnten am Samstagnachmittag in Holtrup den Portaner Stadtmeistertitel verteidigen.

Da der TuS Kleinenbremen kurzfristig abgesagt hatte, waren mit SV Hausberge, FC Holtrup, TuS Holzhausen/Porta und TuS Porta nur noch vier Teams am Start, die in Modus Jeder gegen Jeden den Stadtmeister ausspielten.
Das erste Spiel gegen den späteren 2. TuS Holzhausen/Porta konnte durch 2 Tore von Mike Achtelik mit 2:1 gewonnen werden. Im zweiten Spiel folgte dann ein lockerer 3:0 Sieg gegen TuS Porta durch 2 Tore von Elmar Bornemann und 1 Tor von Mike Achtelik. Gegen den Gastgeber FC BW Holtrup reichte im letzten Spiel dann ein 3:3 Unentschieden. Holtrup führte in diesem Spiel schon mit 2:0 und 3:1, aber 2 mal Manuel Sasse und 1mal Mike Achtelik  konnten das Spiel drehen.

Die siegreiche Mannschaft des SV Hausberge spielte mit Ortwin Kelle im Tor sowie Sven Schneider, Elmar Bornemann, Daniel Höinghaus, Matthias Riechmann, Manuel Sasse, Mike Achtelik, Michael Ulrich und Jürgen Beimstroh.

Ü-32 gewinnt Udo Brüggemann- Gedächtnisturnier 2011

Die Ü-32 gewinnt überraschend das Udo Brüggemann-Gedächtnisturnier 2011.

Nach einer 1:2 Niederlage gegen Union Minden und Siegen gegen FC Lübbecke (2:0) und FC Oppenwehe (3:1) konnte man als Gruppenerster die Vorrunde beenden.

Im Viertelfinale wurde der BSC Blasheim mit 2:0 geschlagen. Das Halbfinale gegen TuS Holzhausen/Porta mußte im Neunmeterschießen entschieden werden und endete 7:6.

Schlechte Wetterverhältnisse sorgten dafür das das Finale bei einem Spielstand von 1:0 für Hausberge nach 10 Minuten Spielzeit abgebrochen werden mußte. Gastgeber FT Dützen verzichtete auf die Fortsetzung des Spiels.

Für SV Hausberge spielten:

Ortwin Kelle, Elmar Bornemann, Michael Ulrich, Matthias Riechmann, Jürgen Beimstroh, Jörg Schärlatzek, Mike Achtelik und Jörg Scholle

Stadtmeister Ü40 Halle 2011!!!!!!

Stadtmeister Ü40 Halle 2011!!!!!!

 

Bei den vom SC BW Lerbeck ausgerichteten Portaner Hallenstadtmeisterschaften Ü40 brachte das direkte Duell zwischen den beiden am Ende punktgleichen

SV Hausberge und TuS Holzhausen/Porta beim 2:2 zwar keine Entscheidung, doch lagen wir danach dank der besseren Tordifferenz vorn. Wir hatten anschließend nur noch die Partie

gegen den (mit zwei erst 39-Jährigen) außer Konkurrenz spielenden Gastgeber zu bestreiten. Die Holzhauser unterdessen hatten noch gegen TuS Porta Westfalica anzutreten, verpassten beim 4:2 aber

die von uns vorgelegte Tordifferenz letztlich um einen Treffer.  Trotz zwei verletzten Spielern, aber durch Tausch von Feldspieler in Torwart und anders herum,  nutzten wir unsere Möglichkeiten

und lösten den TuS Holzhausen/Porta als Stadtmeister Ü40 ab.

Ü32-Altherren Feld-Stadtmeister 2010

VON ULRICH KUBALLA

Porta Westfalica (mt). „Kommt, Leute, wir wollen  ungeschlagen bleiben“, forderte Mike Achtelik in der allerletzten Partie seine Mitspieler auf.


| MT-Foto: Ulrich Kuballa

Doch vergeblich: Die Ü-32-Fußball-Altherren des SV Hausberge konnten das frühe 1:0 des TuS Holzhausen/Porta nicht mehr egalisieren und mussten in ihrem vierten und letzten Spiel eine Niederlage hinnehmen. Doch nach den drei vorangegangenen Siegen und einem torlosen Remis im vorletzten Spiel zwischen FC BW Holtrup und FSC Eisbergen tat diese nicht mehr weh, denn schon zuvor hatte man den Titel des Portaner Feld-Stadtmeisters in der Tasche und feierte diesen nach Abpfiff bei einbrechender Dunkelheit entsprechend.

Unter den fünf Mannschaften, die am Donnerstagabend bei der Sportwerbewoche des FSC Eisbergen jeder gegen jeden spielten, belegte der Gastgeber und Titelverteidiger schließlich Platz 2, und HoPo schob sich durch das letzte 1:0 über den Meister noch auf Rang 3 vor die ebenfalls vier Zähler aufweisenden TuS Porta und FC BW Holtrup.

Meister SV Hausberge spielte mit Volker Kurlbaum im Tor sowie Mike Achtelik, Sven Schneider, Jörg Scholle, Jürgen Beimstroh, Elmar Bornemann, Michael Ulrich und Sven Newey.

Quelle: Mindener Tageblatt