Zurück von großer Fahrt! :-)

Das war es dann wieder. Die Alt-Herren-Fahrt 2017 fand auf dem Bergsportplatz vom SV Hausberge ihr Ende. 2 Tage steifer Norden und eine gehörige Portion „Büttenwarder“ steckten allen Beteiligten in den Knochen. Geschafft aber bestens amüsiert rückte der „harte Kern“ Sonntag auf dem Bergsportplatz ein. Nach Aussage aller Beteiligten war es wieder eine absolute Top Fahrt mit einem Super Preis-Leistungs-Verhältnis , die alten Herren eben! Sehr ordentliches, reichhaltiges Essen, saubere Zimmer (mit fließendem Wasser). Ausgesprochen aufmerksame und freundliche Servicekräfte und ein Getränkeangebot in Hülle und auch Fülle. Schönes Wetter, der Strand und die Nähe zur Nordsee (als Wasser noch da war) und natürlich die bekannt gut gelaunte Truppe aus der Porta sorgten wieder für ein Wochenende der besonderen Art. Besonderes Highlight, und das scheint es nur beim SVH zu geben, die am Abend stattfindende Tombola! Fast alle 200 Lose fanden reißenden Absatz, gegen Bares versteht sich, und es wurde wie wild drauf los gekauft. Der absolute Clou dieser Veranstaltung, man konnte gar nichts gewinnen, aber alle hatten Ihren Spaß. Aprilscherz? Nein, ihr habt richtig gelesen, ein Phänomen, das es wohl nur beim SVH gibt; lauter positiv verrückte Leute. Allerdings hat diese Situation der Fehlerteufel produziert, mehr soll nicht verraten werden. Und dann war da ja auch noch Mister “halb eins von Kölln“ , der Nachtbucher dessen Vorname verloren ging.

Lange Rede kurzer Sinn: Never change the winning team!

Wir kommen wieder, sehr bald sogar, denn der 15 April 2018 ist vorgemerkt. Eine Tombola mit Preiverteilung wird vielleicht für Verwirrung sorgen, ist aber ja mal etwas anderes. Vielen Dank an alle die auch mit Ihrer guten Laune wieder einmal zum Gelingen beigetragen haben. Was mich persönlich anbelangt, ICH KOMM WIEDER KEINE FRAGE!!!

Stefan Vogt

AH–Fahrt 2017 – Wir sind dann mal wieder weg!

Auf nach Büttenwarder!

Sie ziehen wieder Los, die alten Herren des SV Hausberge und brechen wieder
zu einer ihrer schon legendären AH-Fahrten auf.
Startschuss ist Samstag der 1.April um 9.00 Uhr am Rondell(Sportzentrum Süd)
Wieder einmal vollgestopft mit jeder Menge Kultur (Bus fahren,Frühstücken,Tanzen,Abendessen)
im Programm, soll gegen Mittag bereits das Ziel erreicht sein.
„FEDDERWARDERSIEL“

Wer kennt ihn nicht den Geheimfavoriten aller Vereinsfahrten.

Das Programm ist schnell erklärt: Ankommen, Aussteigen,Sammeln,Strandgang,Essen,Trinken,Tanzen,
dann alles gleichzeitig,irgendwie ins Bett gehen, Aufstehen, Frisch machen,Frühstücken,Cocktailbar,Einsteigen
Wegfahren,Ankommen,Aussteigen–àFertig!

So einfach kann feiern sein. Wieder über 40 verrückte U-100 unterwegs zum nächsten Abenteuer.
Schade eigentlich für alle die sich vor diesem Event immer drücken.

Wir sind sicher, auch dieses Jahr wir es wieder VOLL
VOLL GUT oder VOLL SCHEISSE

Aber wir machen was

Die Organisatoren

Neujahrsturniere SV Hausberge

Am kommenden Wochenende steht beim SV Hausberge feinster Budenzauber an!
An allen 3 Tagen erwarten wir viele bekannte Gesichter und hochkarätige Teams in unserer Sporthalle!

Hier eine kurze Übersicht:
06.01. um 18:30 Uhr: Ü50-Altherren-Turnier mit 6 Mannschaften
07.01. um 14:00 Uhr: Quali-Turnier mit 8 Mannschaften
08.01. um 13:30 Uhr: Final-Turnier mit 8 Mannschaften

Für das liebliche Wohl ist an allen 3 Tagen ausreichend gesorgt.

Wir freuen uns jetzt schon über jeden Besucher und viele spannende, vorallem faire, Spiele!

 

 

Kreisliga A, 11. Spieltag: Tief durchatmen!

Schwere Kost bei 2. Sieg in Folge!

Die 1. Mannschaft des SV Hausberge konnte im Duell der Teams mit vielen Gegentoren einen ganz wichtigen Sieg einfahren und somit den Auswärtserfolg bei FC Bad Oeynhausen vergolden. Doch dieser 3er war hart erkämpft, etwas glücklich, teuer bezahlt und vorallem nicht überzeugend.

svh_svwl

Das Spiel begann denkbar schlecht. Bereits nach 7 Minuten konnte Bastian Rekate einen langen Ball der Letelner nicht verarbeiten und der Gäste-Stürmer Justewitz konnte frei auf das Gehäuse vom neuen Hausberger Keeper Christian Bartels zulaufen. Überlegt schob er ins kurze Eck zur Führung ein.

Danach sahen die Zuschauer ein ganz schwaches A-Liga-Spiel. Leteln musste nichts machen und die Spieler des SVH wollten bzw. konnten nicht. So plätscherte das Spiel mehr oder weniger vor sich hin. Trotzdem hätten die Gäste durchaus auf 2:0 erhöhen können, doch dieses Mal scheiterte Justewitz am sicheren Rückhalt Bartels.
Kurz vor der Pause hatte Julian Ali die einzig nennenswerte Torchance für die Gastgeber, doch er setzte den Ball freistehend aus 5 Metern über den Querbalken.

In der Halbzeitpause gab es ein Donnerwetter vom neuen Hausberger Trainer Marcel Wallbaum, die ihre Wirkung scheinbar nicht verfehlt hatte, denn bereits nach 3 Minuten konnte der SVH ausgleichen.
Eine scharf getretene Ecke von Patrick Wolff landete auf dem Kopf von Bastian Rekate und Julian Ali stocherte den Ball aus abseitsverdächtiger Position über die Linie.
Die Gastgeber zeigten sich jetzt kämpferisch verbessert und legten mehr Engagement und Wille an den Tag. Allerdings war es spielerisch immernoch eine sehr schwache Begegnung, die von vielen haarsträubenden Abspielfehlern sowie Ballan- und mitnahmen geprägt war.
Torchancen gab es trotzdem: Die Beste hatte kurz nach dem Ausgleich „Guido“ Omeirat nach der besten Kombination des Spiels, doch sein Schuss aus 8 Metern konnte im letzten Moment von der Linie gekratzt werden.

So musste in der 68. Minute erneut ein Eckball zum Erfolg führen. Wieder verlängerte Bastian Rekate eine von Patti Wolff getretene Ecke per Kopf und Serdan Ibisi murmelte den Ball aus 6 Metern über die Linie.

In der Schlussphase hätte der SVH durchaus noch 1-2 Tore erzielen können, allerdings war die Unsicherheit im Aufbau immernoch so groß, dass man mit etwas Pech auch noch den Ausgleich hätte fressen können.

2 Spiele = 6 Punkte… das nehmen wir erstmal so mit! Aber es kommt noch sehr sehr viel Arbeit auf Marcel Wallbaum und sein Team zu!

Kommenden Sonntag geht’s in Wulferdingsen weiter!

Die Tore zum Spiel gibt’s >>> hier <<<:

Kreisliga A, 10. Spieltag: Erleichterung nach Schützenfest!

SVH I siegt über Bad Oeynhausen mit 4:6

SV Hausberge I macht in Oeynhausen den 1. Schritt in die richtige Richtung

Nach zuletzt nur einem Punkt aus den letzten 4 Spielen war man in der Tabelle ganz unten angekommen. Nicht die Tabellenregion, die man vor der Saison als erklärtes Ziel ausgegeben hat. Das Spiel in Oeynhausen sollte also den Wendepunkt bringen. Erstmals in dieser Saison mit 2 Spitzen agierend wollte unser Team den Gegner früh unter Druck setzen und zu Fehlern zwingen.

fco_svh

Doch bereits nach 3 Minuten musste man den ersten Genickschlag einstecken. Oeynhausens Kapitän Christian Ochs feuerte aus gut 20 Metern einen klassischen Sonntagsschuss in den Giebel ab. 0:1! Die Gäste brauchten gut 10 Minuten um den Schock zu verdauen, kamen dann aber immer wieder gefährlich nach vorne. Besonders Nuschin „Norbert“ Murad setzte viele Nadelstiche über die rechte Seite und konnte in Zusammenarbeit mit den beiden Stürmern viele gefährliche Situationen kreieren. Belohnt wurde man allerdings erst in der 25 Minute, als Murad einen abgewehrten Ball aus spitzem Winkel wieder gefährlich vor das Tor brachte und der Ball mit Hilfe eines Oeynhausers im Netz landete. Jetzt war der SVH besser im Spiel und kam zu weiteren Torchancen:

Einen schwach getretenen Freistoß von Tim Jüngling ließ der Oeynhauser Schlussmann überraschenderweise wieder fallen, Murad setzte energisch nach und brachte sein Team in Führung. Nach der Halbzeit sah man 20 Minuten einen sehr ängstlich und vorallem ungeordnet auftretenden SVH. Die Gastgeber bestraften diese individuellen Fehler und gingen durch einen weiteren Sonntagsschuß und einem haltbaren 20-Meter-Schuss von Vodola wieder in Führung. Doch statt sich hängen zu lassen, zeigten die Männer von Trainer Marcel Wallbaum plötzlich Moral. „Guido“ Omeirat setzte sich über die rechte Seite gekonnt durch und bediente Patrick Wolff, der den Ball problemlos im Tor unterbringen konnte. Kurz darauf gab es Eckball für den SVH (fairerweise von den Gastgebern erst nachträglich zugegeben! Respekt!), den flach getretenen Ball von Eike Krehl erwischte Kapitän Tim Jüngling optimal und versenkte ihn aus 10 Metern im rechten Eck. Durch den unermüdlichen Einsatz von Vitali Miller bekamen die Gäste den ein oder anderen Freistoß aus dem Halbfeld zugesprochen. So auch in der 80. Minute: Flanke von Jüngling in den Sechzehner, lehrbuchmäßiger Kopfball von Patrick Meihöfer, 5:3!

Der FCO konnte kurze Zeit später durch einen Kopfball-Aufsetzer (Torwart Daniel Reimer machte eine etwas unglückliche Figur 😉 )nochmal verkürzen, allerdings machten die Portaner nur eine Minute später den Sack endgültig zu. Wieder ging es über die rechte Seite in den Sechzehner, Omeirat bediente den aufgerückten Andre Werner mustergültig und der schob überlegt ins lange Eck ein.

Drei Punkte eingefahren, Abstiegsplatz verlassen, aber noch sehr viel Arbeit! Das alles ist für den Moment aber erstmal egal, es zählen die 3 Punkte und die hat sich das gesamte Team nach den schwierigen Wochen einfach mal verdient!

Jetzt gilt es im Heimspiel gegen SV Weser Leteln nachzulegen. Auf geht’s!

*** DAS WUNDER VON HAUSBERGE ***

Ja, genau das war es damals… Wobei es viele Beschreibungen für diesen geschichtsträchtigen Tag geben würde!

Ganz genau vor 10 Jahren um ca. 16:48 Uhr am 05.06.2005 erlebte der SV Hausberge den wohl emotionalsten und schönsten Moment seiner Fußball-Geschichte!

Es war das letzte Meisterschaftsspiel und der SVH musste in seinem 1. Jahr nach dem Aufstieg in die Kreisliga A unbedingt gewinnen um das Wunder, den direkten Aufstieg in die Bezirksliga, perfekt zu machen.
Wunderbares Wetter, ein prall gefüllter Bergsportplatz, alles war für den großen Moment vorbereitet…
Es stand 1:1 gegen die 2. Mannschaft der FT Dützen. Der Traum vorbei? Alle Strapazen umsonst? Bei den ersten Spielern gab es bereits Tränen der Trauer… Hatte man alles verspielt???

NEIN!!!

91. Spielminute … 18 Meter vor dem Tor trumpfte der Ball zu Heiko Dammasch … dieser fasste sich ein allerletztes Mal ein Herz und ging bei seinem Volley-Schuss volles Risiko!
Alle Augen waren auf ihn und auf den Ball gerichtet….
1 Sekunde später schlug der Ball im Winkel des Dützer Tores ein! Alles was danach passierte, ist mit Worten nicht zu beschreiben!

Diese wahnsinnigen Emotionen ALLER Spieler, Trainer, Betreuer, Fans und Freunde des SVH waren Wahnsinn! Alle fassten sich an den Kopf und konnten ihr Glück kaum fassen…

WIR hatten es tatsächlich geschafft, aus der Kreisliga B kommend, konnte etwas Einzigartiges geschafft werden, an das sich JEDER ein Leben lang erinnern wird!

Dieser Augenblick bleibt unvergessen und wird auf ewig in den Geschichtsbüchern des SVH stehen!
Viel wichtiger: Er wird auf ewig in allen Köpfen bleiben und bei jeder Erinnerung immer wieder dieses Gänsehaut-Gefühl von damals auslösen 🙂

Das sind die Momente, warum wir diesen Sport so lieben!!!

Für eine erfolgreiche Zukunft: Sanierungsarbeiten am Bergsportplatz!

*** HAUSBERGER AUFRUF ***

An alle Aktiven, Passiven, sonstige Mitglieder, Freunde und Fans des SVH:
Der Verein will etwas ganz Großes auf die Beine stellen und den Sportanlage oben sanieren!

Hierfür wird am morgigen Samstag, den 21.02.2015 JEDE helfende Hand benötigt!!!
Ab 09.00 Uhr sollen nochmal einige Bäume gefällt und weitere Aufräumarbeiten erledigt werden.
Je mehr Leute mit anpacken, desto leichter und schneller geht das Ganze von der Hand!
Die bereitgestelllten Kaltgetränke machen es dann auch noch etwas entspannter 😉

Ihr habt beim TuS 09 Möllbergen gesehen, was möglich ist wenn ALLE an einem Strangen ziehen und in irgendeiner Art und Weise unterstützend mitwirken!
Nehmt euch einfach etwas Zeit für unseren Verein, damit wir irgendwann in den nächsten Wochen evtl auch eine tolle Sportanlage präsentieren können 🙂

Aus diesem Anlass ist der Hinweis auf die kommenden JHV’s besonders zu beachten.
Hier werden wichtige Weichen für die Zukunft gestellt, was eine Teilnahme sehr empfehlenswert macht.

Die Termine findet ihr in der Linken Spalte!

Kreisliga C-1, SV Hausberge III – SC Oberbecksen/Babbenhausen 4:2 16. Spieltag

Letzes Heimspiel 2014…

Im letzten Heimspiel dieses Jahres empfingen wir die Gäste aus Oberbecksen. Im Hinspiel dominierten wir nach Belieben und gewannen 4:1. Durch einige Ausfälle und gesperrte Spieler sah die erste 11. komplett anders aus als letzte Woche. Wir spielten von Beginn an mutig nach Vorne und ließen hinten kaum Chancen zu. In der 6.min war es dann soweit, jeder der ihn kennt, wird wissen, das er den Ball nie wieder so treffen wird wie gestern. Nach einer starken Flanke von Elmar stand Nils „Riemy“ Riemke völlig frei vor dem Tor und schoss den Ball mit seinem rechten Fuß gegen die Laufrichtung des Torwart unhaltbar ins Tor. Er wusste genau, dass er in seinem Alter und mit seiner Technik nicht mehr viele Tore schiessen wird und feierte deshalb umso mehr diesen Treffer. Unsere Abwehr stand bombensicher, allerdings spielten wir zu oft lange Bälle und konnten deshalb kam Strafraumszenen verbuchen. In der 2. Halbzeit spielten wir immer weiter Richtung Oberbecksertor, in der 49.min erzielte C.Düker per direkten Freistoß aus 36 Metern die 2:0 Führung. Der Ball wurde länger und länger und schlug letztendlich in der langen Ecke ein. Unser Spiel wurde trotz der Führung nicht besser sondern eher schlechter, mit der ersten guten Chance erzielten die Gäste den Anschlusstreffer. Wir konnten kaum noch gute Szenen für uns beansprochen und hatten Glück das Oberbecksen die guten Gelegenheiten die vorhanden waren, nicht genutzt hat. Wiederum C. Düker erzielte in der 74.min per Kopf nach Ecke von Tobi Müller das 3:1. Auch dieser Vorsrpung brachte keine Ruhe und die Gäste kamen zum 2:3 Anschlusstreffer. Gott sei Dank konnten wir in der letzten Minuten den am Ende durchaus verdienten 4:2 Sieg mitnehmen und gehen somit gestärkt in die letzte Partie gegen BW Holtrup II. Julian erzielte nach einer Ecke seinen 2. Saisontreffer und wir schaukelten das Spiel nach Hause.

Aufstellung: P.Dreier, S.Deutsch, A.Newey(46.min J.Pettenpaul), A.Bunge, C.Düker, E.Bornemann, J.Humke (65.min T.Müller), N.Riemke, P.Todeskino, M. Schumann, S.Naumann

Tore: 1:0 Riemke 8.min, 2:0 Düker 49.min, 2:1 65.min, 3:1 Düker 74.min, 3:2 79.min, 4:2 Humke 90.min

Kreisliga C-1, SC Hille III – SV Hausberge III 0:4 15. Spieltag

Familie Achtelik-Schmiade zerlegt Hille III…

Am vorletzten Sonntag traten wir zum Auswärtsspiel in Hille an. Trotz des kalten Wetters ging es im Spiel heiß zur Sache. Viele kleine Scharmützel und viele Fouls ließen kaum ein vernünftiges Spiel zu. Dennoch spielten wir eigentlich einen richtig guten Fussball und hatten Chance um Chance. Leider wurden diese wie so häufig nicht verwertet, aber dieses Mal gerieten wir nicht in Rückstand. Dennoch konnten wieder einige Spieler nicht ihren Mund halten und bekamen innerhalb von 10min zwei Mal gelb und somit einen Platzverweis. Unser alten Kapitän und Rückkehrer Basti spielt Mike wunderbar frei und dieser ließ sich nicht Lumpen und vollstreckte zu seinem 9. Saisontor. Wir hatten das Spiel von der ersten Minute an unter Kontrolle auch der Platzverweis konnte uns kaum in Bedrängnis bringen. Wir gingen also mit einem 1:0 in die Kabine. Obwohl in der Halbzeit angesprochen wurde, dass wir uns nur auf uns konzentrieren wollen und jegliches Meckern abstellen, wurde es in der 2. Halbzeit noch schlimmer. In der 66. min spielte Robin Mike frei und dieser vollstreckte wie in seinen besten Tagen eiskalt zum 2:0. In der 76. min dann der nächste Wehrmutstropfen, in einer unübersichtlichen Situation kollidierte ein Spieler von uns mit dem Schiedsrichter und dieser zückte sofort Rot. Mit einbisschen Fingerspitzengefühl hätte man hier keine Rote Karte zeigen müssen, aber dennoch kann man hier die Rote Karte verstehen. Auch ein weiterer Platzverweis konnte uns nicht schocken und wir spielten weiter nach vorne und hatten die besseren Chancen. Mike mit einem Seitfallzieher ala Ibrahimovic an die Latte und Robin ließen einen höheren Sieg liegen. In der 80.min erzielte dann Robin endlich seinen ersten Saisontreffer und erhöhte auf 3:0.  Kurz vor Schluss knallte Robin dann den 4:0 Endstand in den Giebel. Alles in Allem waren wir die klar bessere Mannschaft, allerdings waren die Aktionen einiger Spieler nicht korrekt. Dieses wurde bereits angesprochen und wir hoffen nun, das wir uns wieder auf das Fussball spielen konzentrieren können und diese durchaus gelungene Hinrunde positiv beenden werden.

Aufstellung: M. Schimansky, T.Fritsch, N.Ebert (46.min J.Pettenpaul), A.Bunge, H.Kache, E.Bornemann, S.Newey, T.Dreier(46.min P.Todeskino), R.Schmiade, S.Naumann, M.Achtelik(78.minC.Düker)

besondere Vorkomnisse: 35.min Gelb-Rot Fritsch, 76.min Rot Newey

Tore: 40.min Achtelik 0:1, 66.min Achtelik 0:2, 79.min Schmiade 0:3, 85.min Schmiade 0:4

Kreisliga C-1, TuS Kleinenbremen II – SV Hausberge III 3:0 11. Spieltag

Verdient verloren!

Am letzten Sonntag stand das Derby gegen den TuS aus Kleinenbremen statt. Eigentlich gibt es zu diesem Spiel nicht viel zu sagen, WIR haben auch in der Höhe verdient mit 3:0 verloren. Schon in der 1. Halbzeit hatte Kleinenbremen eine Vielzahl an Chancen, welche aber durch Unvermögen seitens der KLeinenbremer vergeben wurden oder aber unser Keeper Marc im Weg stand. Wir hatten zwar auch die eine oder andere Chance aber eine Führung wäre nicht verdient gewesen. So ging es mit einem schmeichelhaften 0:0 in die Kabine, nach der Pause gerieten wir dann durch einen Freistoß ins Hintertreffen (50.min). Es soll Tage geben an dem Marc diesen Ball hält… dennoch war Marc an diesem Tag einer der wenigen die ansonsten eine gute Leistung zeigten. Nach dem 1:0 kamen wir komischerweise etwas besser ins Spiel, aber erspielten uns zu wenige Torchancen. In der 65.min dann ein weiterer Rückschlag, Kleinenbremens Stürmer bekam den Ball in den Lauf und lief alleine auf Marc zu, unser Libero Stephan jagte hinterher und fasst dem Stürmer leider auf die Schulter, sodass dieser das Geschenk eiskalt annahm und sich fallen ließ. Folgerichtig oder nicht bekam Stephan die Ampelkarte. Mit 10 Mann entwickelte sich eine Art Schlagabtausch. Das Spiel ging jetzt hin und her und Kleinenbremen konterte uns gnadenlos aus. In der 75. min fiel nach einem Konter das 2:0.. Die Messe war gelesen… Wir versuchten weiterhin das Spiel so gut wie möglich über die Bühne zu bringen und hatten auch noch 2 gute Chancen welche vom gegnerischen großartig pariert wurden. Kurz vor Schluss fiel dann noch ein kurioses 3:0. Ein verletzter Spieler wurde während eines Konters für KLeinenbremen wieder ins Spiel gewunken, bekam den Pass und lief von der Mittellinie alleine auf Marc zu und vollendete. Es soll Schiedsrichter geben die so eine Situation sehen und einen Spieler nicht wieder ins Feld lassen wenn die eigene Mannschaft im Ballbesitz ist, diese Aktion war mehr als unglücklich… Im Endeffekt war es aber egal, denn WIR haben das Spiel verloren. Wir haben uns mal wieder mit uns und dem Schiedsrichter beschäftigt als mit dem SPIEL! Ich hoffe, die Mannschaft reißt sich in den letzten Wochen nochmal zusammen und WIR können mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen.

Aufstellung: M. Schimansky, S. Deutsch, A. Newey, M. Bekemeier, M. Kuhn (67.min N. Riemke), S. Newey, N. Gerlitz, J. Humke, P. Todeskino, M. Achtelik( 70.min K. Rost), M. Schumann (75.min T. Müller)

Tore: 1:0 Könemann 50.min, 2:0 Khalil 75.min, 3:0 Bünte 85.min

Vorkommnisse: 65.min Rote Karte wegen Notbremse Stephan Deutsch…

Sonntag spielen wir um 14:30 Uhr in BARKHAUSEN gegen TuS Oeynhausen II.

1 2 3 25