Kreisliga C-1, SV Hausberge III – FC Assyrian Bad Oeynhausen II 2:2 10. Spieltag

Ein gewonnenes Unentschieden…

Eigentlich wollten wir dem Spiel von Anfang an den Stempel aufdrücken, allerdings gerieten wir direkt unter Druck und können uns bei Marc bedanken, dass wir nicht schon nach den ersten Minuten hinten lagen. Wir versuchten uns ins Spiel zu kämpfen und gerade wo wir etwas mehr am Spiel teilnahmen, gerieten wir mit 0:1 in Rückstand. Wir versuchten immer wieder den Gegner mit schnellem Spiel nach Vorne unter Druck zu setzen, allerdings wurde jede aussichtsreiche Position durch einen Abseitspfiff unterbrochen. Der Schiedsrichter pfiff allerdings auf beiden Seiten mehr schlecht als Recht und ließ sich durch Spieler und Zuschauer immer wieder zu Fehlentscheidungen hinreißen. Wir konnten uns bis zum Ende der 1. Halbzeit kaum noch gute Chancen erarbeiten, sodass wir mit einem 0:1 Rückstand in Kabine gingen. In der Halbzeit wurden nochmal gewisse Fehler angesprochen und kleine taktische Änderungen vorgenommen. Wir versuchten wieder von Anfang an Druck aufzubauen und erspielten uns die eine oder andere Torchance. Wir wurden allerdings nicht zwingend genug. Je mehr Druck wir ausübten desto mehr Platz bekam der Gegner. In der 72.min wurden wir dann wieder bestraft und die Gäste erhöten auf 0:2… Es schien alles auf einen Sieg von Assyrian hinaus zu laufen, doch die 3. Mannschaft hat eine Tugend, niemals aufgeben und kämpfen bis zum Schlusspfiff. Kurz nach dem 0:2 erzielte Mike Achtelik mit einem feinen Lupfer das 1:2. Hausberge warf nun alles nach Vorne und drückte auf den Ausgleich, leider standen wir uns selbst oder aber der Schiedsrichter im Weg. Dennoch gaben wir nicht auf und kamen am Ende zum 2:2 Ausgleich! In der 88.min traf Patrick Dreier nach einem Freistoß von Christopher Düker zum Ausgleich. Ob verdient oder nicht, da scheiden sich die Geister. Wir haben eines unserer schlechteren Spiele gezeigt, wurden aber durch unseren Kampf bis zur letzten Minute mit einem Pünktchen belohnt. In der Nachspielzeit bekam der Spieler mit der Nummer 10 der Gäste noch die Rote Karte, diese sah er aufgrund von Nachtretens mit Recht. Für uns heißt es: Einige Sachen ansprechen, fleißig trainieren und Sonntag in Kleinenbremen eine Reaktion zeigen!

Aufstellung: M. Schimansky, S. Deutsch (J. Pettenpaul 50.min), T. Fritsch, M. Bekemeyer, P. Kelle (P.Dreier 46.min), C. Düker, P. Todeskino, J.Humke (T. Dreier 46.min), R. Schmiade, M. Achtelik

Tore: 0:1 (10.min), 0:2 (72.min), 1:2 Achtelik (75.min), 2:2 P. Dreier (88.min)