Kreisliga C-1, Haddenhauser SV II – SV Hausberge III 1:3 9. Spieltag

Nicht schön, aber erfolgreich!

Am gestrigen Sonntag stand ein Auswärtsspiel beim Haddenhauser SV II an. Auf dem Papier sollte es wieder ein klare Sache werden, allerdings passten wir uns mal wieder dem Gegner an. Erfreulich war, das Marc seine Sperre abgesessen hatte und somit wieder zwischen den Pfosten stand, des Weiteren feierte Elmar Bornemann sein „12. Comeback“. Es dauerte keine 2 Minuten da ging Haddenhausen mit 1:0 in Führung. Nach einer Ecke schlief die Abwehr komplett und wurde folgerichtig mit dem 1:0 bestraft. Ein richtiger Spielfluss sollte auch danach nicht entstehen, zum Einen waren wir sehr nervös und spielten schlechte Bälle zum Anderen kamen wir mit der harten Gangart der Gastgeber nicht zurecht. Von Minute zu Minute wurden wir sicherer und spielten unser Spiel. Wir ließen Ball und Gegner laufen, soweit es der katastrophale Platz zu ließ. Unser größtes Problem war heute nicht die Chancenverwertung, sondern der letzte Pass. Dieser wollte einfach nicht durchkommen und wenn doch, dann war der starke Haddenhauser Keeper zur Stelle. In der 30. Minute feuerte Tobi Dreier einen Ball Richtung unteres Eck, doch der Keeper war zur Stelle. Kurz vor der Pause wurden wir dann endlich belohnt und wiederum Tobi Dreier schoss aus 20 Metern auf den Kasten, der Ball setzte unhaltbar auf und der Keeper war machtlos. Als alle dachten das Spiel geht in die Pause drehte Julian Humke das Spiel. Der Anstoss wurde auf den Libero zurückgespielt, Julian setzte diesen unter Druck und erzwang prompt einen Abspielfehler, er lief alleine aufs Tor zu und macht ENDLICH das langersehnte erste Saisontor. Wir gingen also mit einer 2:1 Führung in die Pause. Nach der Pause wollten wir den Gegner noch stärker unter Druck setzen, dieses gelang mal mehr mal weniger. Aber wir steigerten uns noch mehr und erspielten uns jetzt auch endlich gute Chancen. In der 57. min war es dann soweit, nachdem Julian sich über Außen durchsetzte, spielte er den Ball in den Rücken der Abwehr. Christopher Düker nahm den Ball an und versuchte den Ball mit der Pike in Richtung Tor zu schießen. Gott sei Dank stand Mike Achtelik im Weg und lenkte den Ball unhaltbar für den Keeper ab. Das 3:1 sollte uns Sicherheit geben, allerdings ließen wir uns vom Gegner und der hitzigen Spielweise anstecken, sodass wir uns mehr mit dem Gegner und dem Schiedsrichter beschäftigten als mit dem Spiel. Folgerichtig kam Haddenhausen zu 1-2, nennen wir es “ Torschüßchen“. Wir versuchten das Spiel wieder in den Griff zu bekommen und hatten auch noch 2-3 Konter die leider nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. Kurz vor Schluß wurde dann noch die Nummer 12 der Gastgeber völlig zu Recht des Feldes verwiesen. Bereits mit Gelb verwarnte, sprang er völlig unnötig Christopher Düker in die Rippen.
Im Großen und Ganzen kann der Sv Hausberge zufrieden sein mit dem Spiel, natürlich werden wir intern noch die ein oder andere Szene ansprechen müssen, aber der Sieg war völlig verdient. Diesen Sonntag steht mal wieder ein Heimspiel an, zu Gast wird sein die Zweitvertretung von Assyrian Bad Oeynhausen.

ACHTUNG GAAAAAAAAANZ WICHTIG: ab jetzt Sonntag wird jedes Spiel eine HALBE STUNDE FRÜHER angepfiffen. Anstoss ist also für die 3. Mannschaft um 12:45 Uhr und für die 2. Mannschaft 14:30 Uhr.

Aufstellung: M. Schimansky, S. Deutsch, J. Pettenpaul(66.min A. Newey), M. Bekemeier, C. Düker, E. Bornemann, S. Newey, N. Riemke, P. Dreier, T. Dreier(55.min M. Achtelik), J. Humke(75. M. Schumann)

Tore: 1:0 Mosca (2.min), 1:1 T. Dreier (45.min), 1:2 Humke (45.min), 1:3 Achtelik (57.min)