Hausberges Rasen zu neuem Leben erweckt!

Hausberger Heimspielstätte erstrahlt in neuem Glanz

 

„Ihr habt ein tolles Stadion. Ich hoffe, wir sehen uns hier im nächsten Jahr wieder.“ Mit diesen Worten verabschiedete sich nach dem torlosen Remis zum Bezirksliga-Auftakt zwischen SV Hausberge und dem BV Werther ein Gäste-Spieler. In der Tat präsentierte sich das satte Grün am Glockenbrink in einer Verfassung, die einem Kunstrasenplatz zur Ehre gereicht hätte, nachdem in den vergangenen Jahren eher kahle Stellen ins Auge fielen. „Das ist ein großer Verdienst von Platzwart Udo Diekmann, der sich mit seinen Helfern in jeder freien Minute um den Rasen kümmert“, lobt SVH-Trainer Mike Achtelik, der mit seiner Mannschaft von den Bedingungen profitiert: „Wir können da nun auch spielerisch mehr zeigen.“ Im Vorjahr wurden mit Sand die Unebenheiten ausgeglichen, später an den arg strapazierten Stellen Rasen nachgesät. Zur neuen Saison bringen Aufwand und Einsatz nun den Lohn. Achtelik freut es: „Der Rasen lebt wieder . . .“

An dieser Stelle auch nochmal im Namen aller aktiven Mannschaften des SV Hausberge einen ganz großen Dank an Spieler-Vater Udo Diekmann, an „Chef“ Dirk Rekate und an das gesamte Helfer-Team, dass wir in dieser Saison die Möglichkeit haben auf so einem saftigen Grün trainieren und spielen zu dürfen. Wir wissen alle zu schätzen welch Arbeit dahintersteckt und welchen Aufwand ihr dafür betreibt!

Wir hoffen das wir somit den Bergsportplatz zu einer uneinnehmbaren Festung machen können 😉