Kreisliga C,Gr.2, SV Weser Leteln III : SV Hausberge III, 22 Spieltag (3:4)

Nichts für schwache Nerven!

Vorab erst einmal einen herzlichen Glückwunsch an die erste Mannschaft zum Bezirksligaaufstieg.

Ein Krimi, der seines gleichen sucht.Ein überdurschnittlich gutes Spiel für ein Kreisliga C Spiel mit viel Kampf,Dramatik und Hektik.Für beide Mannschaften ging es noch um viel.Für Leteln um den  direkten Kontakt zur Spitze, für die III vom SVH um die letzte Chance oben dran zu bleiben.Außerdem wollten wir das Fehlen von Torjäger A.Bigga bei Leteln nutzen, was ja gott sei dank gelang.Bereits nach 8 Minuten schoss S.Naumann nach schönem Spielzug an die Latte.In der 11 Minute flankte M.Kehl von der Grundlinie flach vor das Tor und M.Schumann schob überlegt aus 8 m zur Führung in die Maschen.Ein berechtigter Foulelfmeter und ein schön vorgetragener Angriff brachte Leteln in der 25 Minute die Führung.Hausberge spielte nach wie vor sehr gut und kam 10 Minuten vor der Pause durch einen Spannschuß von Basti Naumann zum verdienten Ausgleich.Die zweite Halbzeit begann schlecht für den SVH, da man in der 50 Minute das 3:2  hinnehmen mußte.Doch heute stimmte die Moral mal wieder richtig gut und in der 65Minute hatte Manu Schumann wieder mal den richtigen Riecher und schob aus 5m halb hoch ins kurze Torwarteck zum umjubelten Ausgleich.Die letzten 10 Minuten brachen an.Nach schöner Kombination scheiterte S.Naumann aus 11m freistehend am guten Letelner Torhüter.Kurze Zeit später nahm sich Patrick Todeskino aus 25m von halb links ein Herz und hämmerte den Ball oben  rechts in den Winkel.Der Hausberger Torjubel schlug in toltalen Frust um, denn  der Schiri entschied auf Abseits.Selbst un ser Gegner zeigte sich verwundert.Leteln geriet immer mehr ins Schwimmen und  der SVH rannte um sein Leben.In der 90 Minute wurde A.Michaelis im 16 Meter zu Fall gebracht und unser „Piddl“ Todeskino schob unten links ein, und mit dem Ball auch gleich den ganzen Frust nach seinem „Abseitstor“.Die letzten Sekunden wurden zur Zitterpartie, aber wie im Hinspiel, als Leteln in der Nachspielzeit einen Elfer bekam, so bekam ihn der SVH heute.Es gibt ihn doch, den gerechten Fußballgott.

Es bleibt also für uns die Hoffnung! Tabellenstand: VFL Minden 48 Punkte, Gorspen/Vahlsen 47, Leteln 46, SVH 44 Punkte.

Der SVH spielte: M.Schimanski,A.Bunge,W.Schulz(65.Min. D.Nunes),P.Todeskino,S.Deutsch,S.Newey(73 Min.A.Michaelis),P.Budde,M.Kehl,P.Barkmann,S.Naumann,M.Schumann

Torfolge: 0:1 Schumann(11.Min), 1:1 Elfmeter (16 Min.),2:1 (24 Min),2:2 S.Naumann(36 Min) – 3:2 (49 Min), 3:3 M.Schumann,3:4 P.Todeskino (Elf 90 Min.)