Kreisliga A, 12. Spieltag: SV Hausberge – TuS Lahde/Quetzen 2:1

Hausberge siegt im dichtesten Nebel und baut Vorsprung auf 7 Punkte aus / Konkurrent Costedt unterliegt bei den Griechen

 

Es war ein Spieltag nach Maß für den SV Hausberge. Neben dem knappen 2:1-Heimerfolg gegen den Rangdritten TuS Lahde-Quetzen, verlor auch SuS DE Costedt sein Spiel, und nun beträgt der Hausberger Vorsprung auf Rang 2 schon sieben Punkte.

„Ich denke, dass der Sieg aufgrund der zweiten Hälfte in Ordnung geht. Da haben wir es leider verpasst, das entscheidende 3:1 nachzulegen“, sagte Hausberges Coach Mike Achtelik nach der Partie, während sein Gegenüber Michael Skibbe von einer „ganz bitteren Niederlage“ sprach.

„Wir haben in der ersten Hälfte sehr, sehr gut gespielt und zwei sehr vermeidbare Tore bekommen. In der zweiten Halbzeit kam dann nicht mehr so viel“, so Skibbe, der sein Team trotz der Niederlage in den höchsten Tönen lobte.

Nach äußerst druckvollem Beginn der Gäste kamen die Hausberger durch Christopher Düker zur 1:0-Führung (26.), und kurz darauf traf Gennadi Gerzen per diskutablem Handelfmeter zum 2:0 (34.). Noch vor der Pause verkürzte Lahde durch Chris Fangmann (38.) auf 1:2, doch in der zweiten Hälfte ließen die Gastgeber nicht mehr viel anbrennen und feierten den nächsten Erfolg.

Aufstellung: Abe – Hergott, Krehl (61. Stieling), Kim Diekmann (74. Keller) – Reichel, Sasse, Gerzen, Kevin Diekmann, Jüngling – Rosemeier (46. Brinkmeier), Düker (70. Meihöfer)

Tore: 1:0 Düker (22.), 2:0 Gerzen (30./FE), 2:1 Sparla (38.)