Kreisliga A, 11. Spieltag: RW Rehme – SV Hausberge 3:3

Erneut schwache Auswärtsleistung bringt nur einen Punkt / Spitzenreiter profitiert von Patzern der Konkurrenz

Die Portaner gerieten auf schlechten Platzverhältnissen nach Meinung ihres Trainers Mike Achtelik zurecht ins Straucheln. „Wenn man auswärts drei Tore schießt, dann darf man nie drei kassieren. Deswegen ist das Unentschieden gerecht“, monierte Achtelik. Der Strafstoß zum Ausgleich war aus seiner Sicht jedoch umstritten, da der gefoulte Alexander Spann sich in den Übeltäter Peter Giesbrecht hineindrehte und vorher des Feldes hätte verwiesen werden müssen.

Aufstellung: Abe – Hergott, Giesbrecht, Kim Diekmann – Reichel, Sasse, Gerzen (74. Krehl), Kevin Diekmann, Meihöfer (58. Jüngling) – Rosemeier, Brinkmeier

Tore: 0:1 Rosemeier (27.), 0:2 Sasse (31.), 1:2 Bingöl(32.), 2:2 Will (52.), 2:3 Jüngling (62.), 3:3 Spann (80./FE)