A Jugend zurück an der Tabellenspitze

Nach 6:1 gegen Gorspen Vahlsen II und 7:3 gegen Union Minden wieder Tabellenführer /Rehme patzt

Nach zwei souveränen Auftritten sowohl auf dem heimischen Bergsportplatz, wie auch auf fremden Geläuf ist die A Jugend wieder an die Tabellenspitze geklettert. Grund hierfür ist aber vielmehr der Punktverlust der Rehmer im Derby gegen FC Bad Oeynhausen (2:2) am vergangenen Spieltag.

Dennoch haben die Hausberger Jungs ihre Hausaufgaben gemacht und die beiden Spiele gegen zwei Mannschaften aus dem Tabellenkeller souverän und auch in der Höhe verdient gewonnen.

Beim 6:1 gegen Gorspen- Vahlsen II geriet man sogar zunächst in Rückstand, doch drei Tore von Meihöfer drehten das Spiel zu Gunsten der Gastgeber. Nach der Pause erhöhte dann noch Klocke mit einem Doppelpack. Den Schlusspunkt setzte dann Kuske mit seinem Treffer zum 6:1. Weitere Chancen wurden mal wieder teilweise fahrlässig vergeben, so dass sich die Gegner auch über eine höhere Niederlage nicht hätten beschweren dürfen.

SVH: Könemann – Wagner, Sülberg (Grzeschiczek), Peußner – Weber, Herrendörfer, Roland, Meihöfer (Kelle), Bajrami – Klocke (Scholten), Kuske (Hanke)

Tore:

0:1 Könemann (34.)
1:1 Meihöfer (35.)
2:1 Meihöfer (38.)
3:1 Meihöfer (45.)
4:1 Klocke (47.)
5:1 Klocke (56.)
6:1 Kuske (59.)

Gegen das Tabellenschlusslicht aus Minden wollte man die zurückeroberte Tabellenspitze verteidigen. Auf dem schwierigen Geläuf am Mittelweg lies man den Ball und Gegner gut laufen und konnte seine Feldüberlegenheit auch früh in Tore ummünzen. Nach nur ein paar Zeigerumdrehungen schob Scholten den Ball das erste mal über die Linie. Nach einem Patzer in der Defensive gelang dem Gastgeber der überraschende Ausgleich. (5. Minute). Aber die Hausberger Jungs ließen nicht nach und schlugen quasi im Gegenzug erneut zurück. Meihöfer erzielte nach einer schönen Kombination über die Außen das 2:1. (10.). Anschließend schraubten Bajrami (21.), Meihöfer (30.) und Scholten (40.) das Ergenis zur Pause in die Höhe.
In der zweiten Halbzeit zeigten die Hausberger ihr in dieser Saison so typisches Gesicht: Hinten schlichen sich immer wieder Nachlässigkeiten ein und vorne war man nicht konsequent bei der Chancenverwertung. Die weiteren Tore für den SVH erzielten Nestler nach einem fulminaten Sololauf durch die gesamte gegnerische Hälfte, sowie Bajrami ebenfalls nach schöner Einzelleistung.
Somit bescherrten die Jungs ihrem Trainer Gerzen zum Geburtstag zumindest einen Sieg, auch wenn sich dieser mal ein Spiel zu „Null“ gewünscht hatte. Aber an diesen Mängeln wird unter der Woche wieder hart gearbeitet.

SVH: Könemann –  Kelle (Wagner), Heier, Grzeschiczek (Nestler) – Herrendörfer, Roland, Bajrami, Sülberg, Meihöfer – Kuske (Klocke), Scholten (Hanke)  

Tore:

0:1 Scholten (1.)
1:1 Ibrahim (5.)
2:1 Meihöfer (10.)
3:1 Bajrami (21.)
4:1 Meihöfer (30.)
5:1 Scholten (42.)
5:2 Kalaschjan (58.)
6:2 Nestler (63.)
7:2 Bajrami (64.)
7:3 Kalaschjan (65.)