Bezirksliga, 30. Spieltag: SV Hausberge – SC Vlotho (29.05.2011, 15.00 Uhr)

Abstieg oder Wunder?!?! – dies wäre vielleicht die bessere Überschrift für dieses Endspiel!

Am kommenden Sonntag tritt die Bezirksligamannschaft des SVH zum entscheidenden Kampf auf dem Bergsportplatz gegen den Nachbarn aus Vlotho an!
Muss die junge Mannschaft um Trainer Mike Achtelik nach 6 Jahren Bezirksliga den bitteren Abstieg hinnehmen und den Gang in die Kreisliga A antreten oder kann man sich doch noch durch ein Wunder retten und die Klasse halten?

Zur Erinnerung – So ein Wunder gab es schonmal auf dem Bergsportplatz:

aufstieg2005054

In der Saison 2004/2005 war es Heiko Dammasch, der mit seinem fulminanten Schuss in den Winkel in der 90. Minute den Durchmarsch in die Bezirksliga perfekt machte und den Bergsportplatz in ein unvergleichliches Freudenhaus verwandelte! Unvergessliche Momente die wohl jedem für immer in Erinnerung und in der Geschichte des SVH fest verankert bleiben werden!

Jetzt gibt es ein 2. Mal die Möglichkeit Geschichte zu schreiben und ein Wunder zu vollbringen!

Nur leider hat es die Mannschaft um Kapitän Jens Reichel nicht in eigener Hand. Ein Sieg gegen den SC Vlotho würde bei ausbleibender Schützenhilfe nicht reichen!
Und somit hoffen die Hausberger zeitgleich auf den Bünder SV, die ein Punkt bei TuS Tengern II holen oder auf den überlegenen Meister SV Rödinghausen, die bei der Zweitvertretung von Espelkamp gewinnen müssten. Der FC Bad Oeynhausen II scheint bereits, aufgrund des guten Torverhältnisses, die Klasse gesichert zu haben!

Zunächst muss aber die eigene Aufgabe erledigt werden und das dies kein leichtes Unterfangen wird, sollte jedem bewusst sein, der am Sonntag bei diesem Endspiel in irgendeiner Form dabei sein wird.
Der SC Vlotho gehört zu den spielstärksten Teams und belegt nicht umsonst den 3. Tabellenplatz der Bezirksliga. Desweiteren wollen sie sich mit Sicherheit für die bittere Hinspielniederlage revanchieren! Und wie aus verschiedenen Kreisen bekannt wurde, haben die beiden Lübbecker Vereine aus Espelkamp und Tengern sich zusammengetan und den Vlothoern einen ordentlichen Zuschuss zu deren Mannschaftsfahrt nach Mallorca versprochen, falls sie mindestens einen Punkt vom Bergsportplatz entführen können.
Denn dies würde den Abstieg des SVH besiegeln, egal wie die anderen Partien im Abstiegskampf ausgehen!

Volle Konzentration auf die eigene Aufgabe

Und deswegen wird am Sonntag das primäre Ziel sein, die eigene Aufgabe zu erledigen! Denn wenn dies nicht gelingen sollte, könnte es ganz besonders bitter werden…
Sollte es bei einem eigenen Sieg trotzdem nicht für den Klassenerhalt reichen, wird man erhobenen Hauptes den Gang in die Kreisliga A antreten können! Falls es allerdings doch klappen sollte, kann man sich in Hausberge auf einen etwas längeren Partymarathon einstellen!

Doch das sind alles Spekulationen! Am Sonntag um 16.50 Uhr werden alle Entscheidungen gefallen sein und erst ab dann wird man endlich Gewissheit haben!

Fans des SVH, ihr seid gefordert!!!

Eine ganz bestimmte Sache könnte am Sonntag vielleicht den entscheidenden Unterschied machen:  Die Unterstützung von den Rängen!!!
Ich denke wir haben uns dieses Finale in den letzten Wochen mit viel Einsatz, Kampf und Willen erarbeitet! Und wir hoffen jetzt einfach auf eure Unterstützung! Bitte erscheint zahlreich am Sonntag und bringt alles mit was Krach macht, dazu zählen Personen, Gegenstände oder sonst irgendwas!
Mobilisiert einfach Alles und Jeden und unterstützt uns auf irgendeine Weise!!!
Wir brauchen euch!!!

Es ist viel gesagt und geschrieben werden, lassen wir am Sonntag Taten folgen, ALLE gemeinsam!!! Denn das hat diesen Verein doch immer so ausgezeichnet!

Vielleicht haben wir dann am kommenden Montag eine ähnliche Schlagzeile in der Zeitung wie 2005…damals hieß es:

Das Wunder von Hausberge…