Bezirksliga, 10. Spieltag: SV Hausberge – FC Altenhagen 4:1

Befreiungsschlag geglückt! Mit Kapitän Jens Reichel und Auffrischung vergangener Bezirksliga-Momente kehren Leidenschaft und Siegeswille auf den Bergsportplatz zurück!

4:1-Erfolg über den FC Altenhagen / Doppelpack von Gennadi Gerzen / „Rot“ für Sperlich

Porta Westfalica (ps). Das lange Warten auf den zweiten Saisonsieg in der Fußball-Bezirksliga ist für den SV Hausberge endlich beendet. Gegen den FC Altenhagen feierten die Hausberger gestern einen souveränen 4:1 (2:0)-Heimsieg.

„Das war ein ganz wichtiger Erfolg für uns. Ich bin jetzt erst einmal froh über die drei Punkte“, freute sich Trainer Mike Achtelik nach der Partie gegen die schwachen Gäste aus Bielefeld. Einzig die Rote Karte gegen Abwehrspieler Marcel Sperlich (81.) wegen einer vermeintlichen Notbremse war für den Trainer ein Wermutstropfen. „Das ist schon ärgerlich, weil es aus meiner Sicht eine überzogene Entscheidung war“, so Achtelik.

Die Hausberger fanden nicht gut ins Spiel, konnten aber mit etwas längerer Spielzeit immer mehr an Oberhand gewinnen und kamen so zum verdienten 1:0 durch Gennadi Gerzen (25.). Dieses Tor gab den Hausbergern Auftrieb, und nur acht Minuten später markierte Markus Seip das 2:0.

Nach dem Seitenwechsel dezimierten sich die Gäste dann selbst, denn Nikolai Lillis attackierte Hausberges Keeper Christian Bartels und sah dafür die Rote Karte (55.). In der Folge hatten die Hausberger dann Chancen für etliche Treffer, doch nur Gerzen traf aus 15 Metern zum vorentscheidenden 3:0 (70.). Nach Marcel Sperlichs Notbremse trafen die Gäste per Elfmeter zum 3:1 (80.), doch der stark aufspielende Tim Jüngling markierte nach schöner Vorlage von Christopher Düker den 4:1-Endstand (86.).

Quelle: mt-online.de